Wenn die Juristen Therapie verstehen würden …
Leider findet bisher ja kaum Therapie für Straftäter statt, weil die Situation zuerst unlogisch ist, dann nicht genug finanziert: Therapie im Gefängnis, wie sie mit nicht freiwilligen Gruppen stattfindet, kann nur eine Farce bleiben, und für ernsthafte Therapie nach der Hauptstrafe ist zu wenig Geld eingeplant.
Dazu blockieren die meist ärztlichen Analytiker mit ihren hunderten von Stunden die Möglichkeiten anderer Therapieformen wie Gestalttherapie.

Vor kurzem war in der Presse wieder die Frage der Therapierbarkeit eines Kindermörders mit seltsamsten argumenten in Frage gestellt worden, dabei ist die Spur vielleicht gar nicht so schwer zu finden: Wie kam die Gewalt in den Mann? So manche Erziehung produziert weiter Mörder … auch staatliche.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
LinkedIn
Share
Instagram