Die heiligen Narren Deleuze, Guattari und die High-tech Geschenksökonomie sind in dem Artikel zwar kritisiert, auf wikipedia ist Rhizom sehr schön zum Einstieg geschildert, wer erst den botanischen Unterschied des Rhizoms zu hierarchischen System braucht, Ameisenhaufen wie auch die Pilzgeflechte und Rattenhorden sind rhizomatisch

Am Ende des Jahrhunderts ist der oberflächliche Post-Modernismus bei radikalen Intellektuellen nicht länger in Mode. Da die Sowjetunion zusammengebrochen ist, kann die europäische Avantgarde zu ihrer Obsession mit Marx zurückkehren. Stattdessen blicken ‚Theorie-Jockeys‘ auf die liberale Spontaneität des Mai ’68 zurück.

Sogar nach Jahrzehnten unter einer reaktionären Führung bleibt die populäre Erinnerung an die 60er immer noch eine Inspiration für die Gegenwart. Demokratische Arbeitsweisen, Kulturexperimente und emanzipatorischen Lebensstile, die in dieser Zeit initiiert wurden, überleben – und gedeihen sogar – innerhalb der ‚do-it-yourself‘ Kultur der 90er.

Wie dem auch sei, der Glaube an den Sturz des kapitalistischen Systems ist nicht länger realistisch. Deshalb haben europäische Intellektuelle soziale Veränderung in theoretische Poesie umgewandelt – eine revolutionäre Traumzeit für die Imagination.

ausführlich auf http://www.heise.de/tp/r4/artikel/6/6344/1.html

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
LinkedIn
Share
Instagram