Da gibt es eine Partei, deren Mitglieder zeitweise sehr verfolgt, deren Spitzenleute auch im Gefängnis sitzen. Sie handeln mit Käseschachteln, DDR-Grundstücken, Finanz-Anlagen und Bank-Anteilen, Wohnungsspekulationen und allerlei, und dienen gern der Industrie mit Transrapid-Plänen, wenn sie denn vielleicht wieder einen Aufsichtsratsposten bekommen. Sie besitzen Bayern (oder bilden sich das zeitweise ein), und verwalten ihr Volk gerne herrschaftlich, gut beaufsichtigt und fleissig polizeilich kontrolliert.

Die Münchner fanden ihre Landesherren schon oft zu anmassend und arrogant, haben sie doch ihren eigenen kabarettistischen Bürgerkönig. Der hat zwar auch eine Partei (oder sie ihn?), aber die erscheint allen nicht so wichtig, zumindest nicht so wie er. Sie leidet auch gern etwas darunter, aber mehr fällt den meisten dazu nicht ein.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
LinkedIn
Share
Instagram