Es gibt im internationalen Kontext spannende Projekte, und warum stellen wir uns hierzulande so dumm? Ein Nobelpreis für Dorfbanken: http://www.oew.org/de/aktuellesartikel.php?id=253

Ein hiesiger Ansatz:
– Mein Geld soll für eine gute Zukunft arbeiten!

Informationsveranstaltung am Montag, den 23. April 2007 um 19.30 Uhr
(Einlass und erste informelle Gespräche ab 19 Uhr), Eine Welt Haus, Schwanthalerstraße 80, U: Theresienwiese

Ist das nur ein Traum?

Treibt ausgerechnet das, was ich für mein Alter zurücklegen will, die Profite der rücksichtslosen Weltzerstörer an? Kann ich auf die Energiekrise und den Klimawandel mit meinem Bankkonto, meinen Ersparnissen und Geldanlagen reagieren? Wie kommen neue, gute Möglichkeiten, mein Geld ethisch-ökologisch anzulegen, zustande?

„Bis zum Jahr 2100 beugt jeder eingesetzte Euro für Klimaschutz bis zu zwanzig Euro an Klimaschäden vor.“

Banken, Sparkassen und Versicherungen sind immer noch recht zurückhaltend, Investitionen in klare ökologisch orientierte Projekte anzulegen, obwohl seit vielen Jahren deutlich wird, wie ertragreich die „grünen Aktien“ geworden sind. Wie können wir diesen Bedarf noch deutlicher signalisieren?

geldanlegen
Geld ethisch-ökologisch anlegen. Der Text jetzt auf wiki.eineweltnetz.org/doku.php?id=umweltbewegung
Es fängt beim Bankkonto an, geht weiter mit Anlagemöglichkeiten (Solarenergie, Blockheizkraftwerke, Windenergie etc.) – und das direkt vor unserer Haustüre über saubere Lebensversicherungen und Riester-Rente. Die Verleihung des aktuellen Friedensnobelpreises an die Grahambank in Pakistan bringt die Wichtigkeit von Kleinkrediten (unser Beispiel ist Oikocredit), www.oikocredit.org, in die Öffentlichkeit.

Kompetent und klar verständlich berichten an diesem Abend:

* OIKOCREDIT (Vorstand des bayerischen Unterstützerkreises, prof. Walter Ulbrich): Kleinkredite, spez. für Frauen, etwas Zinsen gibt es auch… eine entwicklungspolitische Erfolgsgeschichte zum Mitmachen, auch mit wenig Geld www.oikocredit.org

* GREEN CITY ENERGY GmbH. Konkrete Beteiligungsmöglichkeiten (nächste Runde geht bis Ende April 2007): Blockheizkraftwerke und Solardach-Programm in München www.greencity-energy.de

* HADENER AGENDA ( Ulla Klotz, Wolfgang Bauer): Bürgerbeteiligung Sonnendächer in München
www.waerme-von-der-sonne.de/vorort/54.html

http://nordsuedforum.de

http://nordsuedforum.de

 

* VERSIKO AG nachhaltige Finanzplanung www.versiko.de
(Alters- und Lebensversicherung, Windkraftfonds, etc….alles mit ethisch-ökologischem Profil)

* Die UMWELTBANK Nürnberg – eine Bank ganz für die Umwelt www.umweltbank.de

* GLS-GEMEINSCHAFTSBANK (Banken für Leihen und Schenken) mit früherer Ökobank (angefragt). www.gls-bank.de

Veranstalter: Agenda 21- Koordination Eine Welt (ZBB e.V.) in Kooperation mit dem Nord Süd Forum München e.V.

Programmablauf:

19-19.30 Uhr erste informelle Gespräche

19.30 Uhr: Die o.g. ReferentInnen stellen jeweils kurz ihre Organisation, Ziele und konkrete Mitmach-Möglichkeiten vor. Danach Diskussion und Rückfragen und es bleibt genügend Zeit, an Einzeltischen für individuelle Gespräche und Beratungen.

Eintritt ist frei. Spenden für das Projekt: München unterstützt das Volk der Asháninka zum Erhalt des tropischen Regenwaldes werden gerne gesehen.
——————————————————————

Die Veranstalter haben keine gewerblichen Absichten. Die Veranstaltung soll gegen den drohenden Klimawandel wirken und anregen, aktiv für ethisch-ökologische Möglichkeiten im Umgang mit dem Geld einzutreten.

Seit 1999 informiert die Münchner Agenda-Koordination Eine Welt zu den Möglichkeiten, Geld ethisch-ökologisch anzulegen, 2001 mit einer Broschüre zu den damaligen aktuellen Entwicklungen. (dokumentiert auf http://de.groups.yahoo.com/group/agenda21invest/

Von der Bundesregierung gab es 2001 und 2004 ausführliche Materialien:
BMU: Mehr Wert -oekologische Geldanlagen – hier als PDF

Die Süddeutsche Zeitung / Wirtschaft machte am 21. März 07 mit einem Beitrag zur Steyler Bank aufmerksam: „Ethische Anlagen gefragt“.

Literatur:

* Grünes Geld – Jahrbuch für ethisch-ökologische Geldanlagen 2005/2006 (ISBN 3-936682-91-7),
www.Ecoreporter.de – Magazin für nachhaltige Geldanlage (ISSN 1610-8744);

Share