Fritz Perls war als Student und junger Sanitäter mit den Giftgas-Angriffstruppen im ersten Weltkrieg unterwegs, gewöhnte sich im Schützengraben das Rauchen an und liess es sein Leben lang nicht …
und als er dann als Linker aus der Berliner Szene in Freiburg seine letzten Semester studieren will, ist dort schon rechte Sammlung: Im Mai 1919 hat die Regierung Ebert mit Hilfe der Freikorps alle Revolutionsherde niedergeschossen.

Sein verkrampftes Herz machte ihm später Angina-Probleme, bis Ida Rolfs ihn bei einer Behandlung an den Rand des Bewusstseins brachte: Lange hatte er – wie seine und die folgende Generation – die Kriegserlebnisse beschwiegen.

Wilhelm Reich war ihm zeitweise ein wichtiger Freund und Lehrer, die Körpertherapie bekam mehr Gewicht als die Distanz der theoretischen Psycho-Analyse.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
LinkedIn
Share
Instagram