Delegierte aus dem peruanischen Regenwald berichten
Bergb-ache

Lourdes Irova und Ociel Egoavil aus Peru sind im Rahmen der Klimapartnerschaft München – Asháninka in der Isarmetropole zu Gast. Sie berichten über das Volk der Asháninka, das im zentralen peruanischen Regenwald lebt und versucht, weiterhin im Einklang mit der Natur leben zu können und die eigene Identität zu wahren, obwohl es dem Würgegriff einer negativen Globalisierung ausgesetzt ist.

Die Bedeutung des Regenwalds für Mensch und weltweites Klima steht außer Frage, fraglich ist allerdings, ob es den Regenwaldvölkern und der Menschheit noch gelingt, ihn zu erhalten. Wie wollen wir leben? Welche Konzepte von gutem Zusammenleben haben indigene Völker und wie können wir uns mit ihnen treffen?

Di 21.10. um 19h Gasteig, Rosenheimerstr. 5, 81667 München

Veranstalter
: Münchner Volkshochschule mit dem Arbeitskreis Asháninka des Nord Süd Forum München – Eintritt frei –www.nordsuedforum.de/ashaninka