seltsame Festtage, die mit bunt gefärbten Nachrichten geschmückt sind:
der iranische angebliche Holocaust-leugner wird wieder als Kriegsgrund wiederholt,
obwohl er nur wiederum auf die aktuellen Massaker an den palästinensichen und irakischen Menschen hinweist …
dann zieht das ganze bayrische Volk wieder in die Kirchen und feiert den Papst,
und kaum einer (400 inMünchen, 20 in Augsburg) geht zum Ostermarsch. Wenig Interesse …

Wenn wir weiterhin gefühlte Nachrichten bekommen, dann bitte auch, daß tausende Münchner die Isar auf und abwärts laufen, radeln und spazieren!

Diese trägt noch frisches helles wildes Schnee-Hochwasser-Grün und könnte als das österlichste Element gesehen werden, denn ausser bunten Regen- und Windjacken, die man noch gegen die stürmischen Winde braucht, ist wenig bunt, nur zarteste grüne Spitzen …

Dafür hat sich der Tierpark ein neues goldenes Tier zugelegt, das aber längst nicht so viel Zulauf hat, wie die kleinen Lämmlein im Streichelzoo …

.. und dieser in die Freiheit geflüchtete schwarze Schwan (oder doch nur eine Gänse-Sorte für die Fachleute?) der sich von den gepflegten, aber Besucher-unruhigen Park-Futterstellen in die zweifelhafte Freiheit der weissen Geschwister verdrückte: Wenig mutige Fütternde sind geblieben, diese füttern dafür um so eifriger …

… ander werfen nur ihre Stöckchen, damit das Geflügel in Bewegung bleibt.

So ist am Flaucher fast Ruhe, zum Teetrinken.
Würde nicht – wie grad jetzt wieder, regelmässig ein Regenguss dazwischenkommen. Ich verleg mein gefühltes Ostern ein paar Tage weiter …

Share

Flattr this!