Ein Klinik-Investor scheint den Missionsschwestern und dem Augsburger Bischof Zdarsa die Rettung zu sein, mit einer Weisung setzt er Pfarrstiftung und Pfarrer unter Druck, aber ist das Geschäft mit der Krankheit eine Lösung für die alte Abtei?

Nach dem BR-Abendschau-Kurzfilm heute ca 17.30 ab 21 Uhr eine Diskussion auf Radio Lora München 92,4 im Internet www.lora924.de – anrufen und auch nachfragen zur Studiozeit 089-44409436

Bürgerversammlung vom 7.5.2013 im Tassilosaal des Klosters Wessobrunn

Gestern wurde öffentlich noch mal darauf hingewiesen, dass alternative, bürgernahe Vorschläge für eine zukünftige Klosternutzung bisher immer noch kein Gehör fanden.

Auch ein neuer Investor wurde in dieser Versammlung vorgestellt, der zu einer Kooperation bereit ist. Die Anfrage sein Konzept bei den Schwestern vorzustellen wurde jedoch seit 8 Wochen abgelehnt.

Nach wie vor wird die Übernahme des Klosters durch den Klinikkonzern Artemed, von den Klosterschwestern, dem Bischof von Augsburg und der Gemeindeverwaltung favorisiert.

Der Investor tat jedoch in einem Brief kund, der auf seinen Wunsch bei der Versammlung vorgelesen wurde, dass er von den Verhandlungen Abstand nehme, sofern sich die Position der Pfarrpfründestiftung nicht ändere.

Aufgebrachte Bürger sind besorgt, dass bei einem Verkauf die kulturellen Räumlichkeiten, sowie der Klostergarten in Zukunft nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich sein werden. Dies wird befürchtet, sollte die Nutzung nicht im Grundbuch festgeschrieben werden.

Die Frage, ob das Brunnenhaus und der Römerturm, das bisher im Eigentum der Gemeinde steht, ebenfalls im Verkaufsgespräch ist, wurde nicht kommuniziert. www.nachhaltig.wikispaces.com/Kloster+Wessobrunn

Die Zeit, dass der Bürgerwille Gehör findet wird jedoch knapp. Bischof Zdarsa hat dem Pfarrer bei einem Treffen mit der Pfarrgemeinde am 2.5. 2013 in Augsburg einen Brief überreicht, indem der Pfarrer u. der Vorstand der Kirchenverwaltung einem Verkauf bis zum 17.05.2013 zustimmen sollen.

Falls die Unterschriften nicht geleistet werden, werde er von seinem Hoheitsrecht Gebrauch machen und einen Verkauf seinerseits in die Wege leiten.

Heute Abend wird im Bayrischen Fernsehen um 17.30 Uhr ein Bericht über diese Versammlung ausgestrahlt.

Um 21-22 Uhr haben Anrufer unter der Telefonnummer:.089/ 44409436 die Möglichkeit an einer Radiodiskussion zum Thema Klosterzukunft teil zu nehmen. Übertragen wird diese von Radio Lora, ein Münchner Regionalsender, der auch im Internet zu empfangen ist unter www.lora924.de (on air-live hören anklicken!)

Share

Flattr this!