… „dem fehlenden Abstand der sogenannten Leitmedien zur Macht“, darum, ob „Verleger und Journalisten ihre Aufgabe als Korrektiv der Macht noch wahrnehmen“ oder „Abhängigkeiten und wirtschaftliche Zwänge zu groß“ sind und ob die Blogger „die Demokratie retten“.

„Krise muss nicht traurig sein“
In Köln bringt ein Kongress Blogger mit Whistleblowern, Musikern und Künstlern zusammen
Vom 11. bis zum 13. Februar findet im Kölner Kunsthaus Rhenania ein Kongress statt, der unter dem Motto „Re(e)volution – Krise muss nicht traurig sein“ recht unterschiedliche Gruppen zusammenbringt: Blogger, Whistleblower, Musiker und Künstler. Genaueres: http://www.heise.de/tp/blogs/6/149173

Aufstandsbekämpfung und Internet-Abschaltungen sind deutsche Export-Ideen, unsere Regenten haben schon ganz schön Schiß.

Share

Flattr this!