Freitag bis Sonntag, für alle, die Zeit mitbringen:

Freitag: (Wer schon kann) Anreise nach München und informelles Treffen,
Empfehlung Fritz: Ethnologischer Salon im Völkerkundemuseum, Maximilianstrasse: „Ethnologie der Empfindlichkeiten“ Hubert Fichte, Pierre Verger und die afroamerikanischen Religionen

Samstag:
I. Berichte aus der Praxis der aktuellen „Freire-Arbeit“ und Diskussionen dazu
Die Teilnehmenden sind eingeladen, einen kurzen Bericht / Input zu ihren aktuellen Projekten zu geben, Materialien und Methoden mitzubringen und vorzustellen. Im anschliessenden Austausch können Möglichkeiten projektübergreifender Zusammenarbeit, weitere Aktionen etc. besprochen werden.

An folgende Themen haben wir dabei gedacht:
Ilse: Erinnerungsarbeit in der Friedenspädagogik
Andreas: „Social Work in International Contexts“ – eine neue Vertiefungsrichtung im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit an der Fachhochschule Solothurn Nordwestschweiz
Heinz: Kampane zu ausbeuterischer Kinderarbeit, Ashaninka-Partnerschaft, Musik-Projekt
Maria: aktuelle Arbeit und Entwicklung von Kannadi Forumtheater Köln und weiteren Projekten zum Theater der Unterdrückten
Fritz: „Theaterarbeit (nach Boal) und Globalisierung“ / selbstorganisiertes Lernen Keine_Uni Wien
Christoph: Internationales Theater der Unterdrückten, Projekte in Brasilien, festel: Festival des Legislativen Theaters
Myrtha: 💡 Projekte in Münchner Schulen
Susanne: Austausch über „Pisa und die Folgen“ :idea::?:
Alle anderen werden gebeten, ihre eigenen Themengebiete und Praxisfelder vorzustellen.

II. Berichte von interessanten Tagungen, Seminaren und Kongressen
Beispielsweise:
– Tagung zur Menschenrechtsbildung, Potsdam, November 2005 (Ilse)
– Veranstaltung „Kids der Strasse in Deutschland und anderswo“, Freiburg 10./11.November 05 (Andreas)
– evtl: Eigentum anders. Die österreichische Entwicklungstagung vom 18. – 20.11. in Linz
sucht nach Visionen und neuen Strategien, wie gutes Leben für alle möglich ist.
– weitere

Sonntag:
Vormittags: Arbeits-Frühstück zur Planung 2006:
Hier können wir gerne auch der Frage nachgehen, ob wir mal wieder eine öffentliche PFG-Veranstaltung ins Auge fassen sollten, welche Projektpartner dafür in Frage kommen.

ausserdem aussenrum:
Do 24.11. – Fr 23.12.2005 (täglich) Eine Welt bei Tollwood (da hat Heinz am Sonntag Dienst)
Das Nord Süd Forum sowie folgende Mitgliedsgruppen EMAS, Lesen für alle, Commit to Partnership, Vamos e.V., Missio, GfbV, The Light Project, Eine Welt Förderkreis, Indienhilfe, Perugruppe und Terre des Hommes präsentieren sich und ihre Arbeit; teilweise wird zu Gunsten von Partnerprojekten Kunst und Kunsthandwerk verkauft.
Ort: Theresienwiese, Marktbereich Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. und andere Info: Trudi Schulze, Tel. 089 – 85637523

Sa 26.11.2005 20.00 6. Münchner Djembenacht
Konzert JEUDI KAN: Unter der Leitung von Martina Schulz spielt Jeudi KAN westafrikanische Rhythmen. Die Djembesten lassen grüßen!
WASUNGU (München) Wir, 6 Leute aus München und anderswo, sind seit Jahren infiziert von den westafrikanischen Rhythmen. Tanzt, groovt und habt Spaß! PERCUSSONIA (Berlin) Percussonia sind sieben trommelnde Frauen aus Berlin. Afrikanische Percussion, osteuropäischer Gesang und viel Spaß münden in ein abwechslungsreiches Programm der Trommel-Gruppe.
Eintritt 8.- Euro EineWeltHaus, Großer Saal E01 Veranstalter: Rainer Arold Internet: www.djembe-arold.de

Die gesamte Satzung des Vereins ist im Internet auf http://home.arcor.de/Letsch/ewnpfg.htm versteckt.

§ 9 Mitgliederversammlung

Mindestens einmal jährlich, außerdem auf Beschluß des Vorstandes oder auf Antrag eines Viertels der Mitglieder tritt die Mitgliederversammlung zusammen.

Zur Mitgliederversammlung wird mindestens zwei Wochen vorher schriftlich mit Angabe der Tagesordnung vom Vorstand eingeladen. Ihr obliegt die Wahl eines Vorstandes und die Wahl der beiden Rechnungsprüfer / Rechnungsprüferinnen, die nicht dem Vorstand angehören, jeweils für die Dauer von zwei Jahren. Unabhängig hiervon ist jederzeit eine Abwahl, Nachwahl oder Neuwahl des Vorstandes möglich, wenn dies in der Einladung zur Mitgliederversammlung auf der Tagesordnung angekündigt ist.

Die Mitgliederversammlung nimmt den Bericht des Vorstandes und der Rechnungsprüfer / Rechnungsprüferinnen entgegen und entscheidet über die Entlastung des Vorstandes. Die Mitgliederversammlung faßt Beschlüsse über die Arbeit des Vereins. Satzungsänderungen sind nur mit einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder möglich, wenn dies in der Einladung zur Mitgliederversammlung angekündigt ist.

Über die Beschlüsse ist eine Niederschrift zu fertigen. Sie wird durch Unterschrift von Protokollant/ Protokollantin und Versammlungsleiter/Versammlungsleiterin anerkannt und genehmigt.

Die Mitgliederversammlungen sind öffentlich. Durch Mehrheitsbeschluß kann die Öffentlichkeit jedoch auch ausgeschlossen werden.

Satzungsänderungen, die von Behörden aus Gründen des Steuer-, Gemeinnützigkeits- oder Vereinsrecht verlangt werden, können vom Vorstand selbständig ohne Einberufung der Mitgliederversammlung vorgenommen und ausgeführt werden. Solche Satzungsänderungen sind den Mitgliedern der Gesellschaft umgehend schriftlich mitzuteilen.

Share

Flattr this!

Seiten: 1 2