Für den Bahnknoten München gibt es offenbar noch immer kein klares Konzept:
Ein zweiter Stammstreckentunnel allein löst die Probleme nicht …

Die Mobilität mit dem öffentlichen Nahverkehr stößt bereits heute auf Probleme, die ein zweiter S-Bahn-Tunnel parallel zur Ost-West-Stammstrecke nicht nachhaltig abbauen kann. Eine Trasse analog der seit 2011 für München 21 freigehaltenen Tunnelverbindung Hbf.-Sendlinger Tor-Ostbhf. und der Verzicht auf Bauwerke mit einer nicht erprobten Tieflage erlauben deutlich geringere Kosten für Bahnhofsbauwerke und Betrieb bei hohem Nutzen. Der geplante zweite Tunnel für reinen S-Bahn-Verkehr verbaut hingegen alle alternativen Lösungen mit einem Betonnukleus am Hauptbahnhof und mit einem Bahnsteig in 40 Metern Tiefe.

https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=explorer&chrome=true&srcid=1GmbdwfMcDfZdPmNHe2s8lFr17IeXOW-HcCjkcpu7GbQ8pl-IxyGhpGjPbllE&hl=de Seite 7

Share

Flattr this!