Die Zahl der Kinder mit psychischen Störungen steigt, doch geeignete Therapeuten gibt es kaum. Durch den Mangel an Ärzten aber verschlimmern sich viele Krankheiten. Dabei gibt es schon jetzt hilfreiche Konzepte, die mit wenig Aufwand viel bewirken könnten.

Dann folgen einige Fallbeschreibungen, Kinder, Wartezeiten, Kassen … Therapeutenmangel.
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/05/Psychisch-kranke-Kinder?

Etwa jedes vierte Kind in Deutschland zeigt psychische Auffälligkeiten, vor zehn Jahren war es nur jedes fünfte. Das hat eine Studie des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) in Hamburg ergeben. Weltweit sind psychische Erkrankungen, noch vor Unfällen, bei jungen Menschen zwischen 10 und 24 Jahren die häufigste Ursache dafür, dass ihnen Lebensjahre durch frühen Tod oder eine lang anhaltende Krankheit verloren gehen, stellte jetzt die Weltgesundheitsorganisation fest.

Bleiben die Störungen im Kindesalter unbehandelt, verfestigen sie sich womöglich und werden chronisch. »Etwa die Hälfte der psychischen Erkrankungen von Erwachsenen hat bereits im Kindes- oder Jugendalter begonnen« …

 

 

Share

Flattr this!