Wer über den Tellerrand hinaus denken mag: Gestalt - Politik - Theater

Schlagwort Wirtschaft

Zuwanderung würde Löhne und Wirtschaft steigen lassen: Angst macht dumm und sparen alle arm …

Eigentlich wissen wir solche Dinge, wenn wir guter Stimmung sind, beschenkt und fröhlich. Aber diese ReGierung, diese Parteien, dies Kattastrophen- und Kriegsnachrichten machen uns dumm. Und schlecht gelaunt. Auch das macht dumm. Zukünftige Immigranten-Ströme werden langfristig gesehen die Gehälter und… Weiterlesen →

Share

Gemeinschaft – ein verlorenes Paradies? Lange Nacht über nachbarschaftliche Wohnformen mit Beispielen aus München

Gemeinschaft – ein verlorenes Paradies? Eine Lange Nacht über nachbarschaftliche Wohnformen Gemeinschaft, so der Soziologe Zygmunt Bauman, ist immer weniger zu finden in der „liquiden Moderne“, die durch einen Mangel an Verbindlichkeit, Vielfalt und Beliebigkeit gekennzeichnet ist. Das zeigt sich… Weiterlesen →

Share

Microkredit oder Crowdfunding? Basisgruppen bilden oder Netz? Community Organizing übertragen #cfas

„Crowdfunding am Sonntag“, ein twitter-Projekt mit dem Hash-Tag #cfas kommt mir gedanklich immer wieder in die Quere, während ich zu den Entwicklungen eines Bildungsprogramms recherchiere: Von den langjährigen Arbeiten zum ethischen Geld-anlegen ging es weiter zu http://zbb.wikispaces.com/Gemeinsam+wirtschaften und über die… Weiterlesen →

Share

Entwicklung, Zusammenarbeit, Menschenrechte – Bundesdeutsche Entwicklungspolitik im Dienste von wem eigentlich? Di. 25.10. um 19 Uhr St.-Pauls-Platz 8

Überraschend zog 2009 Dirk Niebel als Hausherr ins Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ein. Noch im Wahlkampf hatte er das BMZ für überflüssig erklärt und sich für seine Abschaffung stark gemacht. Das Ministerium gibt es noch, aber wie sieht… Weiterlesen →

Share

Geheimverträge zum Berliner Wasser öffentlich

… wenn ein Monopol auf ein lebensnotwendiges Gut wie Wasser privatisiert wird. Rund 40 Prozent des Trinkwassers in Deutschland wird inzwischen von Unternehmen verkauft, die ganz oder teilweise in privater Hand sind. Dazu gehören etwa die Wasserwerke von Bremen, Essen,… Weiterlesen →

Share

Goldene Zeiten – Das heuchlerische Geschaeft mit dem Gold

Dienstag, 12. Oktober 2010 um 19.00 Uhr im Münchner Zukunftssalon, Waltherstraße 29, Rgb, 2. Stock, München Viele denken bei Geldanlagen an Gold. Besonders in der jetzigen Krise, in der viele Bankangebote nicht so vertrauenswürdig erscheinen, erscheinen Goldreserven wieder als die… Weiterlesen →

Share

Fr., 29.10., 19 Uhr „Alternativer Weltspartag: Anders wirtschaften – Erfahrungen, Modelle, Hoffnungen“

Fr., 29.10., 19 Uhr „Alternativer Weltspartag: Anders wirtschaften – Erfahrungen, Modelle, Hoffnungen“ Seit vielen Jahren gibt es, auch in München, Betriebe und Modelle alternativer Ökonomie. Die 70er Jahre waren eine Gründerzeit, und manche jener Projekte feiern gerade 35 oder 25… Weiterlesen →

Share

Alternativer Weltspartag 2010: Micro-Kredite als faire Beziehung

Am 29.10.2010 ab 19 Uhr im Einewelthaus München, hier ein paar Vorbereitungsgedanken aus dem energiewende-handbuch-zur-wirtschaft Man muss unbedingt begreifen, dass die Beziehung zwischen den meisten Kreditgebern und -nehmern nicht gleichwertig ist. Die immer weiter abnehmende Verteilungsgerechtigkeit ist ein wesentlicher Antriebsfaktor… Weiterlesen →

Share

Auf der Suche nach einer Plattform der Vereine

Jeder Haufen macht eine eigene Website. Wie jede Firma … dabei brauchen wir interaktive Netzwerke, die zu einander führen, statt zeitraubende Suchen und ewiges Surfen, Veranstaltungskalender. Facebook wird auch auf lange Frist nur eine bestimmte Menge Leute zusammenbringen, wie auch… Weiterlesen →

Share

Community Garden Projekt auch für Harare?

vielleicht ist das ein Weg, Mikrokredite bekommen wir dann auch noch auf den Weg, und erst mal registrieren und Soweto unterstützen, fritz —————————- Bitte zahlreich mitmachen und Freunde aktivieren! im Rahmen eines Online Wettbewerbs für soziale und ökologische Projekte (www.charitystar.com)… Weiterlesen →

Share

City chicks: raising chickens a new trend among urban folks

US – not Africa … A century ago – even just 60 years ago — raising your own chickens wasn’t unusual. Now, most of us get our eggs in cartons, and our chicken wings wrapped in plastic. But there are… Weiterlesen →

Share

Alternativer Weltspartag 2010 zu direkten Micro-Krediten

Das, was www.Oikocredit.org schon lange in vielen Ländern anbietet: Bildungsarbeit und Kleinkredite für Kleinunternehmen, gibt es zur Zeit leider nicht in Harare, und Zimbabwe erholt sich nur sehr langsam von der erlebten Inflation, die US-Dollars sind leider nur wenig teilbar… Weiterlesen →

Share

In Harare Geld anlegen? Mikro-Kredite an Kleinunternehmen

Es gibt hervorragende Projekte im Bereich der MicroKredite, und auch die Versicherungen schauen sich bei den „Kleinen Leuten“ um, ihnen passende Angebote zu machen, denn sie sind zuverlässiger als die „Grossen“: Gruppen von Frauen, die eine Kakaoernte aufkaufen und verarbeiten… Weiterlesen →

Share

Micro-Kredits for our Partners in Harare

There are excellent projects in the field of micro credit, and insurance companies look at the „little people around, making them suitable offers, because they are more reliable than the“ big „: Groups of women who buy the cocoa harvest… Weiterlesen →

Share

Zeitbank Bayern – Zukunftsworkshop Ende Mai in Würzburg

Ich wollte nur noch mal kurz an den Workshop Ende Mai in Würzburg erinnern. Um jetzt genauer zu werden. Es gibt ja einige ZeitBank-Initiativen in Bayern. Bekannt sind vor allem die in München und in Würzburg. Beide mit dem gleichen… Weiterlesen →

Share

Jobsucher Links

von der Agentur regelmäßig aktualisierte Jobsucher Links, nach Berufsbereichen sortiert, auf sechs Seiten PDF, zum anklickenhttp://www.arbeitsagentur.de/Dienststellen/RD-BY/Muenchen/AA/Buerger/Arbeit-und-Stellensuche/pdf/Internetadressen-fuer-Jobsucher.pdf

Share

Folgekosten der verweigerten Integration

Unsere konservativen MitbürgerInnen verweigern gerne die Vorstellung, dass Migration und ihre Folgen, Gast-Status bis Integration, neue Situationen erzeugen. Die Folgen der „Kopf in den Sand“/ „Die Kirche bleibt im Dorf“ -Politik werden teuer. Folgekosten der verweigerten Integration Als die ersten… Weiterlesen →

Share

Es gibt weniger zu verteilen

Interessant, wie Journalisten den Gedanken weiterführen … http://www.derwesten.de/waz/wirtschaft/Es-gibt-weniger-zu-verteilen-id2296030.html Wirtschaft, 21.12.2009, Hannes Koch Essen. Nicht Geld spart man bei der Zeitbank in München für die Zukunft an, sondern Zeit. „Wir sind ein soziales Experiment”, sagt die Gründerin Joyce Mayer. Die Idee… Weiterlesen →

Share

Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe

Pandemie der Profitg(e)ier Aus der mexikanischen Tageszeitung „La Jornada“ Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert. Auf der… Weiterlesen →

Share

alternativer weltspartag 2009

Sie können die Deutsche Bank* mit ihrem Geld spielen lassen, und sich darauf verlassen, dass sie damit jene Geschäfte macht, die ihr unsere derzeitige Kriegsregierung sichert. Sie können aber auch Zeichen setzen und wechseln: Runter vom Maximalzins (VW-Bank 5%?) und… Weiterlesen →

Share

Palästinensisches Bio-Olivenöl: ein kleiner Beitrag zum Frieden aus der Schweiz

Palästinensische Kleinbauernfamilien produzieren bereits seit acht Jahren ein charakter­volles, kaltgepresstes Olivenöl in Bio-Qualität für den Export. Der Verkauf in Europa sichert die Existenz vieler Familien und leistet ein kleinen Beitrag zum Frieden. Neu und nur für kurze Zeit gibt es… Weiterlesen →

Share
« Ältere Beiträge

© 2022 Eine Welt Netz — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑