Mittwoch, 24.7.2013, 20:00 Uhr, Saal im Literaturhaus München

Strauß und seine Erben oder wie man ein Land in die Tasche steckt: Wilhelm Schlötterers Buch »Wahn und Willkür«

Wilhelm Schlötterer: »Wahn und Willkür«Als Ministerialrat und zeitweise oberster Steuerfahnder in Bayern hat Wilhelm Schlötterer jahrzehntelang aus nächster Nähe feststellen können, dass die Politik von Franz Josef Strauß und seinen Nachfolgern geprägt ist von Korruption, Mobbing, Strafvereitelung und Begünstigung auf Kosten des Staates. Mit seinem ersten Buch »Macht und Missbrauch« hat er eine Lawine losgetreten. Er erhielt nicht nur Unmengen an Zuschriften aufgebrachter Bürger, sondern auch neue brisante Informationen und detailreiche Fakten.

In Wilhelm Schlötterers neuem Buch »Wahn und Willkür« ist der Justizskandal um Gustl Mollath, der bundesweit für Schlagzeilen sorgt, nur einer von vielen spektakulären Fällen, mit denen er sich beschäftigt. So beschreibt er unter anderem, wie ein bekannter Gastronom durch gute Beziehungen zur Politik seine Steuerschuld von 100 auf drei Millionen reduzieren konnte, wie Spitzen aus Wirtschaft und Politik beim Flug nach Zürich über vorteilhafte Geldanlagen in der Schweiz diskutierten oder wie gut situierte Steuerhinterzieher vor pflichtbewussten Finanzbeamten in Schutz genommen werden.

Anhand brisanter, teils unveröffentlichter Dokumente charakterisiert er ein System, in dem nicht Recht und Ordnung, sondern Skrupellosigkeit und persönliche Interessen das Handeln bestimmen.

Moderation: Norbert Joa (Moderator BR 2 Eins zu Eins. Der Talk)
Gast: Dr. iur. h.c. Gerhard Strate, Rechtsanwalt von Gustl Mollath

Veranstalter: Heyne Verlag Eintritt: Euro 9.- / 7.-. Anmeldungen unter Tel. 089-29 19 34-27

Share

Flattr this!