Vor gut 100 Jahren gingen neue Ideen durch unsere europäischen Länder und elektrisierten die ganz gebildete Gesellschaft: Der Magnetismus erschien eine neu entdeckte Kraft, die nicht nur den elektrischen Strom fließen ließ, sondern auch zwischen Menschen gemessen werden könnte: So, wie Hypnose den Menschen kontrollierbar erscheinen ließ, die Psychoanalyse die inneren Heilungskräfte mobilisierte, war auch eine Fern-Beeinflussung denkbar, und oft glauben wir sie noch heute: Verbundenes Wissen, bevor das Telefon läutet.

Robert Jungk forderte in der jungen wissenschaftsgläubigen Phase der Atomkraft, den Bliick auf die sozialen Erfindungen zu lenken:

Er war Teilnehmender einer der großen neuen Erfindungen, die in der Öffentlichkeit nur sehr begrenzt wahgenommen wurden: Die Prominenten-Blockade in Mutlangen vor der Stationierung der neuen Pershings, die damals vor allem unser eigenes Land zerstört hätten, 1983 …

In vielen Bezugsgruppen hatten sich hunderte von Friedens-Arbeitenden vorbereitet, ein Kommunikationsmodell im Sprecherrat aufzubauen, in dem JEDEr jederzeit alle Grundlagen für die eigene Entscheidung zu einer Aktion an der Grenze der damals bekannten Rechtmäßigkeit haben und gleichzeitig die ganz Aktion mit steuern konnte:
Peter Weiss+Roebert Jungk
Bezugsgruppen. die auch die Versorgung und Übernachtung vor Ort organisierten, bereiteten vor und entsandten reihum wechselnd jemand in den Sprecherrat, berichteten wieder von dort, so dass gut 1200 Leute jederzeit ihre eigene Entscheidung treffen konnten.

Die Teilnahme der Prominenten wie Walter Jens, Dorothee Sölle, Heinrich Böll, … sollte sichern, dass die darum entstehenden Anzeigen und Gerichtsprozesse den öffentlichen Widerspruch gegen die Stationierung auch gegen die Blockade der reaktionäre Besitzer-Presse bekannt machen sollte.

Share

Flattr this!