Selbstorganisation wäre natürlich
So wie Clans und Familien sich organisieren,
wachsen Gemeinden zusammen oder auseinander:

Wenn der Druck zu gross wird, wächst der Widerstand,
wenn keine Änderung kommt, wandern die ersten ab …

Selbstorganisation wird behindert
Die Alten versuchen, Regeln gegen die Wünsche der Jungen einzuführen,
die Jungen suchen andere Möglichkeiten der Inniovation.

Gesetze und Schiedsfunktionen werden selbst geregelt oder als fremd
und manchmal als von aussen aufgedrückt empfunden.

Resignation oder Flucht, anpassen oder tricksen sind Auswege …

Selbstorganisation wieder spüren
Das Gefühl der Mitwirkung lässt sich nicht betrügen:
Fühlen Sie sich in einer Demokratie?

Sind Sie mitwirkendes und mitbestimmendes Mitglied ihrer Umstände?
Wo beginnt bei Ihnen die Resignation?

Ist eine demokratisch mitbestimmte Arbeitssituation wirklich undenkbar?

Selbstorganisation wieder befreien
Eine aktivierende Befragung kann ganz einfach beginnen:
Fragen Sie ihre nächsten Bekannten, Nachbarn, wie diese sich fühlen, vergleichen Sie.

Dabei entwickeln Sie die ersten Kriterien: Hab ich Lust, andere dazu anzusprechen?
Welche Themen sind leicht möglich, welche gehen nur bei bestimmten Menschen?

Ist es möglich, eine Kerngruppe zu bilden, oder passen meine Nachbarn nicht zusammen?
Gibt es Themen, die mich mehr betreffen, die andere Nachbarschaften wichtiger machen?

Selbstorganisation unterstützen lernen
Wie machen das andere, dass sie in konzentrierte Gespräche kommen?
Zu welchen Themen entstehen Gruppen leichter, werden sie tragfähig?
Wie werden Nachbarschaften lebendig und selbständig?

Share

Flattr this!