Die Inszenierung der „geschlagenen Gattin“ ist nun auch den Ängstlichsten durchsichtig zu machen, auch wenn Landtagsabgeordnete wie Herr Deike sich die Filme ihrer Empörung gerne auf youtube öfter ansehen dürften.

Die vermeintlich sichere „Wegsperrung“ als „Spinner und Querulant“ hatte noch verschiedene Unrechts-Folgen:
Gustls Briefe und Eingaben wurden grundsätzlich nicht beantwortet, auch die Instanzen der Nürnberger Justiz machten sich schuldig, wie die Anstaltsleitung in Bayreuth, Dr. Leipziger, der in eigener Herrlichkeit den Hofgang in Ketten verordnete, was in Normalfällen einen richterlichen Beschluß bräuchte: So sicher fühlte er sich mit dem alten Handballtrainer Richter Brixner und seinen Kumpanen in 1.FC Nürnberg und der Justiz Bayreuth verbunden.

Da gab es auch noch eine Betreuung, also eine geschäftliche Entmündigung, zu der kein nachvollziehbarer Anlaß bestand, aber ein Motiv: Die Auflösung des Haushalts und die Versteigerung des Hauses von Gustl Mollath, wozu er als Entmündigter dann auch keine Informationen bekam.
FW Podium
Da machten sich wohl auch einige Betreuer schuldig: Über seinen Kopf hinweg und gegen seinen Willen, das schlimmste Bild von Betreuung, das von den KollegInnen wohl nur schwer wieder gut zu machen ist, wie das schreckliche Bild verantwortungsloser Psychiatrie und wurstiger Justiz, das von den Berufsgruppen derzeit noch nicht verbessert wird: Sie schweigen alle noch …

Die Selbstorganisation ist in unseren herrschaftsorientierten Verhältnissen noch so wenig gelernt, und wenn der „Landesvater“ dann mit der Idee eines Heimatministeriums kommt, der Finanzminister seine Heimatregion und ihre Witwen „beschenkt“, denke ich, es braucht noch etliche Emanzipation der Berufe, diese HERRSCHAFTEN ins Heimatmuseum zu befördern …

Ein kleines Vorbild können die IT-Berufe und die Ansätze der Piraten sein, auch wenn eine Partei ein irres Unternehmen in dieser Landschaft ist: Vor lauter schlechten Erfahrungen und verwöhnten Konsumenten ist die Mitwirkungsstruktur in der Breite noch wenig entwickelt.

Dagegen wachsen Initiativen, die nahe an den Interessen der Beteiligten sind: www.transition-initiativen.org (auch www.transition-muenchen.wikispaces.com) und www.rewig-muenchen.de etwas stabiler, wie Wohnbaugenossenschaften und Öko-Kisten …

Share

Flattr this!