„Denn das geschwächte und der Realität immer hörigere Bewusstsein
verliert mittlerweile die Fähigkeit, jene Anspannung der Reflexion zu leisten,
die ein Begriff von Wahrheit fordert,
der nicht dinghaft und abstrakt der bloßen Subjektivität gegenübersteht,
sondern sich entfaltet durch Kritik, kraft der wechselseitigen Vermittlung von Subjekt und Objekt.“

Adorno, Gesammelte Schriften 10.II, S. 583

Für eine Heilung braucht es positive Phantasie,
unser Gesundheitswesen bietet nur noch Behandlung.

In der Zwischenzeit werden auch die Behandler krank,
ihre Arbeitsbedingungen gehen in der Vermarktung unter.

Die Reflexion bleibt auf der Strecke,
auch die Ärzteverbände werden unheilbar.

Bleibt den Kranken, sich dieser Medizin zu enthalten,
und ihre Hoffnungen auf andere Wege zu richten.

Wie kommen wir zu einer neuen Entfaltung der Kritik,
bevor alle in die esotherischen Felder entweichen?

Share

Flattr this!