Community-Development ist die Entwicklung von Gemeinde-Strukturen in Nachbarschaften und Stadtbereichen, die nicht aus der Verwaltung und sozialen Versorgung, sondern aus den Interessen der Beteiligten entstehen.

Der Prozess ist nicht, Freiwillige ins Sozialwesen einzubauen, sondern die physikalische Selbstorganisation zu ermöglichen, abzubilden, wie sich der Kosmos organisiert. Einzige Grundlage: Zweck und Ziel weglassen.

Voneinander lernen
Zurückspiegeln, was wir verstehen, spüren, nicht beraten. Ich kann nur verstehen, wenn ich wirklich von Herzen zuhöre.

Der Kontext: http://sozialwissenschaft.wikispaces.com/page/edit/CCD%20anwenden?responseToken=accac55a7f5c23150dea4a966c2fd1de

Share

Flattr this!