18.11.08 19 – 20 Uhr Lateinamerika-AK im Nord Süd Forum
18.11.08 20 Uhr Treffen mit Jhenny Munoz aus dem peruanischen Regenwald

Unsere Partnerschaft München-Asháninka wurde erneut anerkannt:
Wir können sie im Rahmen der Entwicklungstage des Eroparats 2008 (mit dem Europ. Parlament) vom 15.-17.11.2008 in Strasbourg vorstellen.

Dazu wird eine indigene politische Vertreterin der Asháninka nach Straßburg eingeladen. Klar, das ist Jhenny Munoz.

Wenn alles mit Flug und Visum klappt, wird sie nach Strasbourg kommen und einen Tag in München sein..

Am 18.11., haben wir anlässlich des letzten Treffens (nach der sehr
informativen Veranstaltung mit Sarah Heym über Friedensdörfer in
Kolumbien) ausgemacht, dass wir dann am Dienstag, 18.11. um 20 Uhr eine spontane „reunión“ mit Jhenny Munoz machen.

Von 19-20 Uhr treffen wir uns als Lateinamerika-AK (evtl. Büro Nord Süd
Forum), ab 20 Uhr dann die kleine Veranstaltung mit Jhenny, im Raum U 20 im EineWeltHaus München.

Programm:

Vorstellung unseres sehr schön gewordenen farbigen Fotokalenders REGENWALD – SCHÖN UND GEFÄHRDET – München-Ashaninka für 2009

Dann Informationen aus „1. Hand“ über die aktuelle, sehr konfliktive und
problematische Situation für und im peruanischen Regenwald“ mit Jhenny
Munoz. (Aufstände, Proteste gegen neue Gesetze der peruanischen Regierung zur „modernen Nutzung“ des Regenwaldes, Erfolge der indigenen Organisationen die zum Kippen einiger Gesetze geführt haben. Kampf dagegen, das ca. 70% des peruanischen Regenwaldes als Konzessionen an Erdöl-und Gasunternehmen vergeben wurde, etc.).

Und was alles recht gut voran geht: Zweisprachige Erziehung, etc. Referentin: Jhenny Munoz, Delegierte der Ashaninka-Organisation ARPI
(zentraler Regenwald Perus)

Beste Grüße Heinz Schulze

Share

Flattr this!