unter dem Titel KreAktiv haben wir – aus einem Workshop zur Klimaveränderung – ein kleines Theaterprojekt gestartet, mit dem wir forschend die aktuellen Themen begleiten wollen – so auch als erstes die Kunst- und Versammlungsfreiheit.

Unsere Mitwirkenden stammen aus Einewelt – Umwelt, Agenda- und Friedenskreisen,
und wir wollen sie auch noch gerne um interessierte Leute erweitern, die Lust und Mut haben, auch die diversen Stadtfeste der nächsten Zeit mit Auftritten zu besuchen.

schwarze müllsäcke und gelbe klebebänder ergeben münchner kindl,
die sich gegen die überwachungs-löwenpranke stark machen:
mit spitzen regenschirme, evtl. auf lanzen? (gestaltete Besenstiele / Gartenwerkzeug?)

Für einen vorbereitenden Workshop bräuchten wir nun am Besten einen Raum,
und vielleicht könnt ihr unsere Idee noch ein paar jungen Leuten jeden Alters vermitteln:

Hintergrund ist eher forschende Theaterarbeit, also Leute befragen, testen,
mit unserem gemeinschaftlichen Auftritt zwar Aufsehen erregen,
aber mehr auch Fragen zu verbreiten und die Formen und Ideen
gemeinschaftlich immer weiter zu entwickeln.

Wir treffen uns bisher freitags im Biergarten der Weltwirtschaft,
aber für Proben wäre ein grosser leerer Raum günstig,
und er sollte für die Mitwirkenden nichts kosten.

Für die bisherigen Kostüme ist der Verdi-Aufkleber schon hervorragend,
und die Münchner-Kindl-Idee wird sicher gerne von Vielen übernommen,
wenn die Stadtfeiertage daherkommen.

Fernziel könnten dann auch noch Moriskentänzer sein,
die als Grundbestandteil einer interkulturellen Clownsarmy
das münchner Flair der Bewusstseinsbildung verbreiten …
wenn wir das Ganze noch mit Musik unterlegen,
der CSU die Flausen zu vertreiben …

Share

Seiten: 1 2