Mythen nennt man die Erzählungen der Völker, mit denen sie ihre Herkunft, ihre Gemeinschaft und ihre besonderen Regeln begründen. Beschneidung als Gottesbund ist so ein Mythos, der Reichtum der Fleißigen ein anderer.

Mystik – mit Blick auf das Göttliche – wenn wir die Augen schließen – oder mit hohem Bewusstsein politisch handeln: Dorothee Sölle, Mystik und Widerstand – ist auch der Blick auf unser eigenes göttlich sein, vor dem wir gern in allerlei Alltags- und Arbeitsknechtschaft fliehen.

Die Arbeit am Mythos ist in der Bewusstseinsbildung bei Paulo Freire eine gemeinschaftlich Forschende: Welche Geschichten wurden uns erzählt, welche sollten wir entlarven und als ungültig, unwahr veröffentlichen?

Die sieben Standard-Mythen des Neoliberalismus
www.flegel-g.de/2012-08-12-die-7-Standardmythen-der-Neoliberalen.html

Eine neue Mystik:
Geheimdienste schützen uns vor Terror. Offiziell. Praktisch wirkten sie in RAF und NPD, in NSU und wohl noch etlichen Gruppen mit, als Geld- und Waffenlieferanten, als Tip-Gebende und Fluchthelfer, als Gerichtshilfe. Verena Becker eine Kollegin von Tschäpe? Deutscher Ableger des Ku Klux Clan mordet eine Polizistin?

Welche der Verschwörungstheorien ist nach welchen Kriterien die richtigere? Bausprengungen und Architektenmeinungen …

Mythen um die Mühlen:

Früher der Ort der Gesetzlosen, ohne Kirchen und Kapellen, aber „Frau Müllerin hat auch schöne Töchter“ …
Krabat von Otfried Preussler und unser Mangfall-Mühlthal, das auch von einem einäugigen Alten beherrscht und geknechtet ist …
Mangfalltal

Share

Flattr this!