Am 26.01.2013 findet von 14.00 bis 18.00 Uhr im Alten Rathaus zum zweiten Mal die Münchner Entwicklungspolitische Börse unter dem Motto „Gemeinsam für eine gerechte Welt“ statt. Der Eintritt ist frei. Zahlreiche Münchner Einrichtungen und Initiativen, Entwicklungsorganisationen und Eine-Welt-Gruppen, Schulinitiativen mit Süd-Partnerschaften, Kirchengemeinden und Migrantenvereine, Stiftungen, Unternehmen und die Stadtverwaltung zeigen auf der Börse, wie man sich für globale Gerechtigkeit engagieren kann. 

Auf dem Markt der Möglichkeiten informieren insgesamt 77 Münchner Organisationen über ihre Entwicklungspartnerschaften mit dem Süden, über ihr Engagement für Menschenrechte und Demokratie, für Klimaschutz und für Erhalt der Regenwälder, über Freiwilligendienste in Entwicklungsprojekten, über Globales Lernen und Faires Wirtschaften. 

In einem Diskussionsforum halten Expertinnen und Experten zu Fachthemen wie fremde Kulturen und Menschenrechte, Bildungsarbeit, Drogen und Entwicklung oder Landnahme Kurzreferate und stehen für eine anschließende Diskussion zur Verfügung. 

Die Ausstellung „Global denken – lokal handeln“ zu Themen der EineWelt-Arbeit des Nord-Süd-Forums München und seiner Mitglieder und die Plakatausstellung „Sagenhafte Solidarität“ mit 20 Motiven zu den Millenniums-Entwicklungszielen der Vereinten Nationen, die im Rahmen eines Wettbewerbs an deutschen Kunsthochschulen entstanden sind, ergänzen das Angebot. 
pamuzinda und BavaroBeat
Die Entwicklungspolitische Börse fand zum ersten Mal 2010 statt und war ein großer Erfolg: 75 Aussteller stellten ihr Engagement rund 1200 Besucherinnen und Besuchern aus München und Umgebung vor. 

Veranstalter sind die Landeshauptstadt München – Stelle für internationale Angelegenheiten im Büro des 3. Bürgermeisters in Kooperation mit dem Nord-Süd-Forum München e.V.

Share

Flattr this!