Wenn sie wieder ein Mandat beschließen, erzählen sie uns, dass es zur Verteidigung von Menschenleben notwendig ist. Am Ende gibt es dann zehntausende Tote, zerstörte Städte und Dörfer, verseuchte Erde – und gelegentlich neue Erdöltrassen.

Wenn sie wieder ein Mandat verlängern, erklären sie uns, dass es um Menschenrechte und Demokratie geht. Dagegen haben die Vertreter der deutschen Rüstungskonzerne, die mit dem Export ihrer todbringenden Waffen in kriegführende Länder an der
Weltspitze liegen, allein die Börsenwerte ihrer Unternehmen im Blick.

Wenn sie wieder ein neues Mandat wollen, begründen sie es damit, dass es ihnen um die Solidarität mit einem anderen NATO-Land geht. Sie verstehen unter „Solidarität“ allerdings nur die Kumpanei unter Räubern, die sich in einem überflüssigen Militärbündnis zusammenfinden.

Wenn sie wieder ein neues Mandat vorbereiten, sagen wir NEIN zu diesem neuerlichen Verstoß gegen Völkerrecht und Menschenrecht.

Wenn sie wieder ein neues Mandat wollen sagen wir NEIN zu Lügen und Schandtaten in unserem Namen, NEIN zu diesem Weg in einen mörderischen Krieg.

Gegen den Patriot-Einsatz an der türkisch-syrischen Grenze!
Wir, KünstlerInnen, Kulturschaffende und UnterzeichnerInnen der bundesweiten Künstlerinitiative www.unruhestiften.de protestieren entschieden gegen den geplanten Einsatz von Patriot-Raketen in der Türkei!

Mit der Friedensbewegung fordern wir die Abgeordneten des deutschen Bundestages auf: Sagt NEIN, lasst Waffen und Soldaten in den Kasernen! Vielmehr muss endlich alles getan werden, den Konflikt in Syrien mit politischen Mitteln zu befrieden.

Wir, KünstlerInnen und Kulturschaffende, unterstützen die Friedensbewegung bei Aktionen gegen den geplanten Patriot-Einsatz.
Landromantik
Über 1800 KünstlerInnen und Kulturschaffende, andere Persönlichkeiten und Organisationen haben seit Sommer 2009 den bundesweiten Aufruf www.unruhestiften.de unterzeichnet.

Es ist ein Aufruf gegen rechts, gegen die Abwälzung der Krisenfolgen und für die Umverteilung von oben nach unten, gegen die Kriegspolitik der Bundesregierung – und für die Förderung der kulturellen Vielfalt. Die Unterschriftensammlung geht zeitlich unbegrenzt weiter.

Wir, KünstlerInnen und Kulturschaffende, unterstützen die Friedensbewegung bei Aktionen gegen den geplanten Patriot-Einsatz. Lasst uns gemeinsam gegen den Krieg Unruhe stiften!

c/o Werner Lutz, Tel. 09131/404671 www.Unruhestiften.de Kontaktmail: einheiztext@t-online.de

Share

Flattr this!