„Am 125. Jahrestag des Todes von Ludwig II haben die Guglmänner schon angekündigt in Erscheinung zu treten. Wo und wann wird nicht verraten. Sollten die Guglmänner allerdings vorhaben an der Stelle aufzuschlagen an der Ludwig vor 125 Jahren zu Tode kam, dann könnte es zu Komplikationen kommen. Dort hat nämlich der Bund für Geistesfreiheit angekündigt ein antiroyalistisches Schwimmen zu veranstalten. Das Motto: „Schluss mit der Ludwixerei. Bayern schwimmt sich endlich frei!“ Den Guglmännern dürfte das gar nicht gefallen.“ schreibt die www.zeitjung.de

Die königstreuen Dirndl- und Trachtenträger der Oberklasse schauten fassungslos auf die angereiste reichliche Presse und die fröhlichen Badenden, einige hatten gemischte Gefühle und wollten – bei auftätowierten Ludwigs-Bildern mit Unterschrift – dann doch nicht den toten König vor die Bühne tragen, wo er von einem Lederhosen-Punk wachgeküsst wurde. Der Kuss in Schritten
KönigskussFoto: K. Klippstätter, GIF-Fotos und Animation Foto F. Hübner auf www.lora924.de
Die verteilten Goldmark aus dem Reptilienfond wollten sie aber dann alle mehrfach bekommen, auch für die Enkel … und mussten dann feststellen dass es natürlich nur – wie auch unsere neuen versprochenen Steuererleichterungen – Piratenmünzen waren …
GolddukatenFoto: Werner Bachmeier
Der Märchenkönig war weder märchenhaft reich, noch wirklich beliebt: Das Volk fluchte dem Schlösserbau und litt an Auszehrung und Cholera, nur der Adel lebte in in der traumhaften Form, die unsere Sisis sich gerne erträumen würden, und die Polizeispitzel brachten durch die Sozialistengesetze die Arbeiter, die sich organisieren wollten, ins Gefängnis …
Die seelische Krankheit des Königs hatte ihn so weit von jedem Volk entfernt, dass er nur in Träumen leben konnte, und die Beteiligung an den Kriegen wie der Verkauf der Souveränität an Preussen waren Teil des Ausverkaufs, zu dem das Volk nicht gefragt war. Mordgründe gab es genug …
Mehr Bilder und Bericht: http://lora924.de/?p=10790

Share

Flattr this!