Jura Soyfer war einer der wichtigsten Wiener Schriftsteller mit Satieren, Theaterstücken und Artikeln gegen Hitler, * 1912, bis er mit im KZ 1939 mit gerade 26 Jahren an Typhus starb.

Denn nahe, viel näher, als ihr es begreift, hab ich die Erde gesehn … die Geschichte eines Kometen, der die Welt bedroht, die sich dabei aber fast selbst erledigt … wie heute.

Reformiertes Deutsches Kirchenlied: „Wir stehen in Dachau beim Prügeln, habt acht…“.

Sturmzeit „Der Weg ist weit
Und fern die Rast.
Es pfeift die Zeit
Vom Sturm erfasst
Dir gellend um die Ohren.
Ein Flügelschlag
Streift dir durchs Haar-
War das ein Tag?
War das ein Jahr?
Verflogen und verloren…

Was du getan,
Geht über Bord
Der Hurrikan
Reißt alles fort,
Er reißt dein Kleid in Fetzen.
Was rings geschieht,
Ist längst verweht.
Du hörst das Lied,
hörst das Gebet
Kaum im Vorüberhetzen.

Das Sterben jagt
Dem Leben nach
Ein Morgen tagt…
Ein Mensch zerbrach…
Im Tod verklingt
Ein Ca ira, Ein Stern versinkt,
Er schien so nah,
Nun regnet´s bitt´re Tränen.

Der Weg ist weit
Und fern die Rast
Und Müdigkeit
Hat dich erfasst.
Du willst die Augen schliessen.
Und dennoch schliess die Augen nicht
Dem Sturme blick
Ins Angesicht,
Denn du sollst alles wissen!

Aus „Der Lechner-Edi schaut ins Paradies“ (Textbearbeitung: S.Hank)

Share

Flattr this!