„Worte können das ja kaum verständlich machen“
Ein Einblick in das jüdische Alltagsleben in Berlin zwischen 1939 und 1943.
aus der Literaturreihe Generation 3 nach 45 – Literatur gegen das Vergessen

Der jüdische Journalist Hermann Samter lebte in Berlin und war bis zu seiner Deportation nach Auschwitz im Jahr 1943 – wo er und seine Frau Lilli ermordet wurden – für das »Jüdische Nachrichtenblatt« tätig. In dieser Funktion dürfte er zu den bestinformierten Berliner Juden gezählt haben. Seine überlieferten Briefe sind ein beeindruckendes alltagsgeschichtliches Zeugnis; da sie zumeist durch private Boten übermittelt wurden, sind sie von zensurbedingten Verstümmelungen weitgehend frei.

Diese Lesung ist zeitlich und thematisch eingebettet in Vorstellungen von „Mala und Edek – eine Geschichte aus Auschwitz “
Wer sich für beides interessiert, erhält auf die Lesung 50% Ermäßigung und kann zudem das Bühnenbild von zwei Seiten kennenlernen: als Zuschauer vor der Bühne und als Zuhörer auf der Bühne, denn die Lesung findet im Bühnenbild von Mala und Edek statt.

Michael Stacheder, Der Regisseur von Mala und Edek sowie Die Weiße Rose wird die Lesung selbst abhalten und steht im Anschluss gerne zu einem Gespräch zu Verfügung. Wir würden uns über einen regen Austausch im Anschluss sehr freuen!

Termine am Kleinen Theater Haar:
27. Januar, 20.00 Uhr
Lesung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Generation 3 nach 45 – Literatur gegen das Vergessen
„Worte können das ja kaum verständlich machen“
26. und 28. Januar, jeweils 20.00 Uhr
am 27. Januar, 11.00 Uhr
am 28. Januar, 11.00 Uhr

Mala und Edek – Eine Geschichte aus Auschwitz
von Marc O’Connor
Regie: Michael Stacheder
Dauer 2 Stunden, inkl. Pause

20. Februar, 15.00 Uhr
21. Februar, 10.30 Uhr
22. Februar, 10.30 Uhr

Die Weiße Rose – Aus den Archiven des Terrors
Schauspiel von Jutta Schubert
Regie: Michael Stacheder

22. Februar, 20.00 Uhr
Lesung zum 68. Todestag der Geschwister Scholl

Generation 3 nach 45 – Literatur gegen das Vergessen
„Mein brennendes frierendes Herz. Alexander Schmorell –Die vergessene Geschichte der Weißen Rose“
Michael Stacheder liest aus dem Roman von Jutta Schubert

Kleines Theater Haar
Casinostraße 75
85540 Haar b. München

www.kleinestheaterhaar.de

Share

Flattr this!