„Wenn er den Mund hält, kann er 500.000 behalten!“
(Ferrari-fahrender Zahnarzt-Freund Braun in eidesstattlicher Erklärung, die von der Justiz als unzulässiger Wiederaufnahmeantrag behandelt wird, Kostensatz 60 Euro)
Nein, er gibt keine Ruhe.
Also muss ein Attest her. Sie kennt schließlich genug gut verdienende Bankkunden, Ärzte, Psychologen, Richter, Staatsanwälte.

Die Freundin des Bruders arbeitet in einer Arztpraxis.
Sie kennt auch die Begriffe, kommt ans Briefpapier. (Die Ärztin weiß nichts, wird auch nicht vom Gericht befragt. Stern …)
Die Behauptungen darin werden von eifrigen CSU-Abgeordneten im Landtag zitiert, um seine Gefährlichkeit zu beweisen.

Im Urteil stehen falsche Daten: Das Attest war viel später datiert, sie lebten damals noch ein halbes Jahr zusammen.
Sie bleibt immer glaubwürdig, auch wenn sie in der Untersuchung der Bank nachweislich gelogen hat. Ist doch verständlich.

Millionen in der Schweiz und die Steuerzahler dürfen seine Entschädigung zahlen? CSU-Freunde vom Nürnberger Fraktionsvorsitzenden bis zu Marga Beckstein, die Freundin der Mutter.

„Der Mann ist gefährlich!“ Richtig, Frau Merk, aber für wen? Die HypoVereinsbank hat ein kleines Bankgeheimnis. Wir wechseln lieber.
Die Justiz kann uns nicht erklären, warum wir dem Treiben trauen sollen? Der Richter und seine Henker. Nürnberger Prozesse? Schweizer Waffen? NSU
Das reimt sich nicht? Noch nicht.
Waffenhandel ist kein Kerngeschäft der CSU, aber eine feine Spezialabteilung von Stoiber bis Beckstein. Seehofer auch? System Strau0 und Hohlmeier. Das Schweigen der Lämmer.
Staatskanzlei
Die Theorie zur Verschwörungspraxis: www.textatelier.com/index.php?id=996&blognr=4031 und http://gabrielewolff.wordpress.com/2012/12/01/der-fall-gustl-mollath-rosenkrieg-und-versagen-von-justiz-psychiatrie

Share

Flattr this!