Bayern @ MiG

Der Freistaat

Wenden wir Dublin doch mal auf Bayern an 22. Juni 2018 | Von Anja Seuthe |

Der bayerische Ministerpräsident Söder spielt Kanzler mit Kurz und pocht auf Dublin. Er will Flüchtlinge dorthin abschieben, wo sie erstmals EU-Boden betreten haben.

„Die bayerische Schwesterpartei der CDU nennt sich von je her CSU, also nicht „demokratisch“, sondern „sozial“. Sozial passt auch besser zu christlich. Demokratisch dagegen ist schwierig, wenn die Machtverhältnisse so klar sind.

Seit 1945 regiert in Bayern die CSU mit absoluter Mehrheit. Die Ministerpräsidenten bleiben gut und gern mal für eine Dekade im Amt. Edmund Stoiber brachte es auf 14 Jahre im Amt, Franz Josef Strauß und Horst Seehofer auf jeweils 10 Jahre. Die (zu) enge Beziehung der CSU zur bayerischen Wirtschaft ist mit der Amigo-Affäre Anfang der 90er Jahre schon fast sprichwörtlich geworden.“

Ein Artikel,

der ohne die Entschuldigung des Wahlkampfes die Dimensionen der alltäglichen Anmaßungen deutlich macht, die in Bayern keinen mehr verwundert,

und wenn einer den Filz

der Bürgermeister im Oberland mit Kiesgruben und Strassenbau, Abfall-Bereicherung und Kläranlagen-Unklarheiten ansprechen will, wird er gewarnt und findet keine Journalisten.

Rechtsanwälte fragen nach Honorar …

und die Frage der Gefährdung der eigenen Existenz, wenn für die Gerechtigkeit und die Wahrheit gegen die Windmühlen zu kämpfen ist, und diesemit Rufmord und Ruf-Schädigung zurück-schlagen könnten.

Noch eine Partei?

http://www.mut-bayern.de

ist aus den kritischen Kreisen der betrogenen Asylhelfenden erwachsen, die von den Ämtern mit willkürlichen Ablehnungen von Ausbildungs- und Arbeitsgenehmigungen, endlosen Pass-Besorgereien (unsere neue Provinz Afghanistan kannte keine solchen Papiere!) geplagt wurden …

… was die besten Pfarrgemeinderätinnen vom Glauben an die Christlichkeit der CSU abfallen ließ.

Hubertus HEIL, der Arbeitsminister bemängelt, die falschen Menschen müssten Deutschland verlassen.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-07/asylpolitik-hubertus-heil-abschiebung-integration-fluechtlinge

Andrea BÖHM, die Nahost Korrespondentin DER ZEIT, bring´st auf den Punkt:

Europas Flucht vor der Realität 

https://www.zeit.de/politik/2018-07/eu-asylpolitik-fluechtlinge-migration-grenzschutz

 

Share

Flattr this!