Das Psychiatrei-Netzwerk München konnte über 200 Fachleute und Interessierte, Angehörige und Betroffene begrüssen, und Dr. Rolf Marschner stellte die Neuregelung vor, die fällig wurde, weil die Länder-Betreuungsgesetze weitgehend verfassungswidrig sind.

Die Folien zum Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Rolf Marschner: „Das neue Gesetz zur Zwangsbehandlung von psychisch Kranken. Was ändert sich für Patienten und Ärzte?“ vom 12.03.2013 finden Sie auf der Download-Seite des www.netz-m.de

Zwangsbehandlung
In der Gegensprechanlage auf www.lora924.de wurde am Mittwoch dann noch weitergesprochen: Zwei Piratinnen, die an der Veranstaltung teilnahmen, weil sie sich für ihr Mandat im Bezirkstag Oberbayern vorbereiten, stellten ihre Positionen vor, Rudolf Winzen vom Netzwerk Psychiatrie München brachte seine Anliegen vor:

Bessere Regelung der Wahl der Patientenfürsprecher, verankerte Rolle der Beschwerdestellen bei den Einrichtungen, bessere Einbeziehung der Betroffenen und Angehörigen, und wirkliche Besetzung der Stellen statt verkappter Sparpolitik. Weitere Gedanken und die Links und Programme der Piraten Oberbayern bitte in die Kommentare ;-))

 

Share

Flattr this!