In Bayern nicht mehr unbedingt …

… denn der Bayrische Landtag hat nun beschlossen, dass Gemeinden einen entsprechenden Passus in ihre Friedhofssatzung aufnehmen können, dass keine Steine aus ausbeuterischer Kinderarbeit erwünscht oder zugelassen sind. Die protzigen Modelle wurden in Indien und China vorgefertigt.

Landtag Bayern zu Grabsteinen aus KinderarbeitVom Bohren dicker Bretter sprach man sonst, nun hat ein Projekt „gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ von Heinz Schulze in der Agenda21 München Gruppe Eine Welt nach 20 Jahren Erfolg:

Grabsteine aus Kinderarbeit

Geklagt hatte dagegen früher ein Steinmetz, der weiter die Freiheit haben wollte, die billigen polierten Steine aus indischer Kinderarbeit günstig einzukaufen und ertragreich aufzustellen, denn der Endpreis ist dann dennoch stolz.

Agenda 21?

Tödliches Bayern, Krimi Robert Hültnerdas waren die Bürgerbewegungen in vielen Städten, die nach der Klimakonferenz in Rio de Janeiro mit ihrem Fischsterben im Meer die Themen der Klimaveränderungen und eines zukunftsfähigen Lebensstils aufnahmen und gut 20 Jahre intensiv verfolgten.

Leider kam dann die SPD mit der Agenda2010 und kappte mit Zustimmung der Grünen damals die Sozialleistungen, statt etwas zur gerechteren Besteuerung zu unternehmen, seitdem geht die Schere immer weiter auseinander und das Klima spült die Armen durch die tödlich anschwellenden Regengossen.

Ausbeuterische Kinderarbeit war ein begrenzt genutztes Wort: Das Wort Ausbeutung hat Kommunismus-Verdacht, und Kinderarbeit? Wir doch nicht …

Ausbeuterische Kinderarbeit

Heute wissen wir viel mehr über die Herstellungs-Bedingungen von Billig-Klamotten und angeblichen Marken, die in Indien und China von Kinder- bis Knast-Arbeit enthalten. Vor 20 Jahren staunten alle, dass die Standard-Grabsteine der hiesigen Firmen von Kindern in Indien und China gemeinschaftlich gebrochen, zugeschnitten und  fertig poliert werden, als stabilisierende Fracht unten im Schiffsbau per Hamburg in ihren schönen Farben daher kommen … GRABSTEINE?

Das Nordsüdforum München und das Eineweltnetz Bayern haben – wie auch viele andere Kommunalpolitiker – den Faden aufgenommen, der nun endlich auch im Gesetz angeknüpft ist …

… und noch eine Überraschung aus dem Landtag:

 

Bürgerpreis für Radio LORA München und Radio Z Nürnberg

Radio Lora München 92,4Die Preisträger des Bürgerpreises 2016 des Bayerischen Landtags stehen fest.

Unter dem Vorsitz von Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat die Jury aus 72 Bewerbungen die Preisträger für den ersten, zwei zweite sowie zwei dritte Preise ausgewählt und einen Sonderpreis vergeben.

herzlichen Glückwunsch allen Lora-Aktiven für die soeben ausgezeichnete Arbeit!
https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/preise/buergerpreis/

Auf die Preisträger verteilen sich insgesamt 50.000 Euro. Das Preisgeld wurde im Vergleich zum Vorjahr um 20.000 Euro aufgestockt mehr

Die Daten der Funkanalyse Bayern 2016 sind veröffentlicht und hier erhältlich: http://funkanalyse.tns-infratest.com    zB hier: http://funkanalyse.tns-infratest.com/2016/Handout_2016_Gesamt.pdf  finden sich Angaben zu Lora.

Montag abend

ist dort auf UKW 92,4 das aktuelle aus dem Nordsüd-Forum oder aus dem Einewelthaus zu hören. Ob nun die Süddeutsche Zeitung nach dem jahrelangen Schweigen dazu berichten und gratulieren wird?

regenbogenmaschine
„Verbalistische Schulstunden, Leseverpflichtungen, die Methoden, Wissen zu beurteilen, die Distanz zwischen Lehrer und dem Belehrten, die Kriterien für die Förderung: alles dient dazu, das eigene Denken auszuschalten.“

(Paulo Freire: Pädagogik der Unterdrückten. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1973. S. 61)

München ist sehr viel bunter als nur die Geschäfte:

mit Brauchbar, Kerndlkreis, Solidarischer Landwirtschaft Auergarden, und verschiedenen aktuellen Performance-KünstlerInnen.

Share

Flattr this!