in Zeiten andauernder Finanzkrisen ist Geld das Herbstthema in der Zukunftswerkstatt Hadern. „Geld bewegt die Welt“ ist locker dahin gesagt. Doch wie entfaltet Geld seine Wirkung und wie ist mit Geld umzugehen, damit seine Wirkung den Menschen und dem irdischen Gesamtgefüge nützt und nicht nur wenigen? Die Finanzkrisen werfen zunehmend die Frage nach der Ethik im Wirtschaftsgeschehen auf. Der nächste Abend der Vortragsreihe „Geld arbeitet“ steht unter dem Titel

Wirtschaft ohne Gewinnstreben und Konkurrenz?- Gemeinwohl-Ökonomie kann das
Mi 26.10.2011, 20 Uhr in der Münchner Volkshochschule in Hadern, Guardinistr. 90, am Haderner Stern. Der Eintritt ist frei.

Der Referent Harro Colshorn ist Bio-Gärtner und Sprecher der Regionalgruppe Bayern der Gemeinwohl-Ökonomie. Diese wird als ein Wirtschaftsmodell der Zukunft von Christian Felber in seinen Büchern und Vorträgen beschrieben.

Sein fundamentaler Neuansatz:
Das auf Konkurrenz und Gewinnstreben gegründete Wirtschaftssystem ist mit dem Wertesystem der Menschen in Konflikt geraten und gescheitert. Als Alternative solle Wirtschaften auf Zusammenarbeit und Gemeinwohl ausgerichtet werden, damit es erfolgreich ist. Herr Colshorn erläutert, wie dieses neue System eingeführt werden kann. Es soll alte, auf den Nutzen der Gesellschaft orientierte Grundsätze wieder zur Geltung bringen und aus der Sackgasse der Finanzkrise führen.

Share

Flattr this!