Auf dem Weg zum partizipativen Haushalt, an dem die Bürger auch die Richtung der Beteiligung vorgeben, sind wir noch nicht, aber an einer spannenden Schnittstelle: Wie wollen wir mitwirken?

Ab dem 1. Dezember 2010 wird ein Startportal gestaltet, das die Interessen der BürgerInnen an Information und Mitsprache aufnehmen und für eine entsprechende Umsetzung sorgen soll.

Darin ist es jetzt dann schon möglich, Ideen, Fragen und Wünsche einzubringen. Eine nächste Stufe wird ab 21. Januar gestartet: Ein Wettbewerb für technische Umsetzung der Bürgerwünsche aus den offen zugänglichen Datenbeständen der Stadt.

Davon gibt es schon reichlich, nur leider noch wenig sortiert: In www.mstatistik-muenchen.de und im Rats-Informations-System der Stadträte, www.ris-muenchen.de

Nun ist die Frage, wer sich überhaupt um all die Themen kümmern will, wie ein Thema in Gruppen bearbeitet, in Foren diskutiert wird. Wie entstehen Utopien, wie werden Unsinnigkeiten wie eine Olympiabewerbung frühzeitig abgewehrt / abgestimmt? Wer kennt Folgenberechnungen wie die drohenden Preissteigerungen in dieser Stadt?

Bürgerbeteiligung ist ausdrücklichst erwünscht, ich geb gern Einladungen weiter!

Share

Flattr this!