und am Sonntag nochmal:

Benefiz-Konzert zugunsten des indigenen Volks der Ashaninka im peruanischen Regenwald

Alberto Cortez and friends: Heiße Rhythmen aus Cuba und der Karibik

Alberto Cortez (76 Jahre jung, Gesang), Pepe Ebano (70 Jahre, Schlagzeug), Anitsa Fernandez Yeri (tatsächlich jung, Klavier), und Roberto Alba (Baß).
Die afro-peruanisch – spanisch – cubanische Truppe macht vitale und mitreißende Musik á la „tropa vieja“ , die begeistert!

Alberto Cortez machte mit eigenem Orchester (den legendären Lecuona Cuban Boys) in den 50er/60er Jahren die cubanische und karibische Musik in Europa und New York bekannter. Er lebt wie Pepe Ebano derzeit in Spanien. Pepe Ebano begleitet dort namhafte Orchester und KünstlerInnen wie Maria Dolores Pradera, Paco de Lucia, Carmen Sevilla, Julio Iglesias (u.a.m.)

In den Pausen gibt Jhenny Munoz Hilares, Ashaninka-Delegierte, Peru (gerade in München), einen Einblick in das Leben im Regenwald (mit Kurzfilmen). Und ein neues Austausch-Projekt wird vorgestellt: „youventus international“ Benefizbeitrag: 5,- / 10,- Euro

Sonntag, 11. Dezember 2005, ab 19 Uhr im Multikulturellen Jugend-Zentrum Westend Westendstraße 66 a
(Tram 18 und 19 ab Hbf: Haltestelle Schrenkstraße, oder U 4 und U 5: Haltestelle Schwanthalerhöh)

Es lädt ein youventus international, ein Projekt im Zusammenschluss Bayerischer Bildungsinitiativen e.V. (zbb), in Kooperation mit dem Nord-Süd-Forum und dem Multikulturellen Jugendzentrum Westend.

Share