Gustl Mollath sitzt seit 7 Jahren in der Psychiatrie, weil er die Wahnvorstellung hatte, die Hypovereinsbank würde illegal Geld von Kunden in die Schweiz transferieren. Seine damalige Frau, die Geldkurierin, zeigte ihn an, er hätte sie geschlagen. Als gemeingefährlich wird er eingesperrt, alle Petitionen werden abgeschmettert. Das kann doch alles gar nicht sein …

Ein Revisionsbericht der Bank stellt klar, dass da was war … und wohl nicht der Mann lügt, sondern die Frau. Die Justizministerin kann es nicht glauben, und liest natürlich so Sachen gar nicht. Pech gehabt, andere berichten. Neues aus der Anstalt, Report Mainz, jetzt sogar die Süddeutsche. Das Banker Verbrechen begehen – was ganz Neues?

Im März stellte der Jurist Dr. Wilhelm Schlötterer seine Erfahrungen als Ministerialrat im Finanzministerium in der Gegensprechanlage ab 21 Uhr in Radio Lora vor die er auch veröffentlichte: Unbestritten.
Weitere CSU-Verbrechen wie gegen Gustl Mollath sind in seinem Buch Macht und Mißbrauch, von Strauß bis Seehofer beschrieben.

Dringlichkeitsantrag Drs. 16/14724 pdf-Format www1.bayern.landtag.de/lisp/anzeigen#Now

Schlötterer

Share

Flattr this!