Mitten durch den vermeintlich geruhsamen August trabt uns die Geschichte von Whistleblowern, Psychiatrie, gefährdeter Pressefreiheit und die Frage, wie und ob Daten zu schützen sind.

Und: sind es wirklich die Inhalte, wie uns die Terror-Verordner erzählen, oder sind es mehr unsere Datenspuren, mit wem verkehrst du, wen kennst du, was kaufst du, …?

Sollen wir nun verschlüsseln und was und wie und macht man sich damit immer noch mehr verdächtig? Auf jeden Fall von Windows wechseln, wenn du nicht ganz naiv bleiben willst, ubuntu oder ein anderes kostenloses linux-system, das zu dir passt, und deine Form des sicheren Kommunizieren finden – sonst machen sie uns alle verrückt – vor Angst.

Gustl Mollath ist nun in Erholung, die Wahlkämpfer sind unterwegs, die Beruf wie Juristen und Psychologen versuchen, ihre Ehre zu retten, die der Gutachter ist wohl seit der Beckmann-Sendung mit Gustl für immer dahin.

Share

Flattr this!