Die Sorge für gute Unterkünfte, Schulen, Firmen vor Ort: Alles schein unter-finanziert. Die Kürzungen bedrohen die bisherige soziale Arbeit und Versorgung. Wie kann ein Verein den Sozialbereich eines Viertels entwickeln?

Die amerikanische Struktur der Selbstverantwortung geht von der „One-Man-Band“ zur breiteren Zusammenarbeit der Stärken. Hierzulande ist die Konkurrenz der Wohlfahrtsverbände und Einrichtungen um die öffentlichen Mittel ein massives Hindernis.
Die Musik einer grösseren qualifizierten Aufführung braucht Gemeinschaftsstrukturen, die aufeiander hören lernen.

„Es braucht ein Dorf, ein Kind zu erziehen“: Wir nehmen das afrikanische Sprichwort, um es auf den Stadtteil, die Gemeinde zu beziehen: Wie kann eine Gruppe von initiativen Leuten die komplexen Prozesse gemeinschaftlichen Lebens im Umfeld anregen?

Eine Initiativgruppe identifiziert die Schlüsselpersonen der Gemeinde, 5-12 Leute, die den Ort verbessern wollen und können. Ihr Vorteil wird sein, dort ein besseres Leben zu haben, ihre Fähigkeiten einzubringen. Es sind nicht Ehrenamtliche und Freiwillige, Studenten oder Forschende, sondern Nachbarn mit eigenen Interessen.

Das ganze Seminar des Gemeinsinn-Netzwerk e.V
http://sozialwissenschaft.wikispaces.com/Community+Development

Share

Flattr this!