„Landgrabbing, Landaneignung, Landraub“ zeigen wir in Kooperation mit FIAN, FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk, den Dokumentar-Kurzfilm „Coffee to Go – Mit dem Geschmack der Vertreibung“ mit Rahmenprogramm:

Eine neokolonialistische Neuerscheinung, Investition mit hoher Rendite in und Spekulation mit hohen Gewinnen über ein knappes nicht vermehrbares Gut fruchtbares Ackerland, trauriges Thema für die Betroffenen, die von ihren angestammten Ländereien von ihren Regierungen meist sehr brutal durch Polizei oder Militär meist entschädigungslos vertrieben werden, weil die fremden, meist ausländischen Käufer oder Pächter (meist auf 99 Jahre) Wert auf unbesiedeltes bzw. von jeglicher Bevölkerung ‚gesäubertes’ Land legen.

Den beiden Kurzfilmen wird ein Rundfunk-Interview mit dem früheren UN-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Nahrung und Autor von Büchern wie „Das Imperium der Schande“ und „Wir lassen sie verhungern“ Jean Ziegler vorangestellt.
lebenswerte Zukunft
Als beispielhafter Fall gilt der Erwerb der Kaweri-Kaffeeplantage in Uganda durch die Hamburger Neumann Kaffee Gruppe (NKG): „Am 19. August 2001 vertrieben ugandische Soldaten die Bevölkerung mehrerer Dörfer in der Nähe der Stadt Mubende aus ihren Häusern. Es kam zu Toten und Verletzten. Nutznießer ist der Betreiber NKG. Entschädigt wurden die Vertriebenen bis heute nicht.“

Mittwoch, 14. November 2012, 20 Uhr, im Stadtteilladen baum20, Baumkirchner Str. 20, U2 Josephsburg, Tram 19 Baumkirchner Straße, Eintritt frei, Spenden zur Deckung der Sachkosten willkommen.
muehlthal

Share

Flattr this!