Wir spüren bei Anderen sofort, ob sie klar und ehrlich oder berechnend, manipulativ, verdruckst und „hintenrum“ reagieren: Was macht den Unterschied? Wie bin ich?
Hier ein paar Gedanken aus einer spannenden Seite: www.psychologytoday.com/blog/what-doesnt-kill-us/201407/what-are-the-3-things-authentic-people-do

1 They say what they mean

Authentic people say what they mean, and they mean what they say. They might be keeping their thoughts to themselves but if you ask them a direct question the chances are you will get a direct answer.

Sagen, was man denkt: „Das tun doch nur die Kinder“ war eine schnelle Reaktion: Unsere Erziehung bringt uns bei, dass es verschieden gültige Wahrheiten gibt, deren Gültigkeit ich jeweils überprüfen muss: Ich muss nicht alles sagen, aber auch nicht elegant schwadronieren und nicht rumstottern

2. They stand up for themselves

Authentic people will go against the crowd if they have to. It is more important to them to be true to themselves than to please other people.

Das meint nicht Egomanie und Selbstbezogenheit, wie sie als Folge von vielen Störungen und Süchten im Vordergrund steht: Die mögliche Verbundenheit über lange Jahre mit guten Freunden ist nicht durch allerlei Kontakte aufzuwiegen, die mich nicht aufmerksam machen können, was ihnen auffällt.

3. They know what they are feeling

Authentic people know what’s going on inside them. They know when they are tired, unhappy, joyful, frightened, and so on. They are in touch with themselves and their feelings.
Sie wissen, was sie fühlen: Kennst du deine Gefühle, oder verkleiden sie sich?
Sie sind in Kontakt mit sich selbst und ihren Gefühlen …

Does that sound like you?
Klingt das nach Dir?

Here is another question. What about the times that you feel that you cannot be the real you?
In what way do you feel you are not being the real you?

Eine weitere Frage: Was machst du, wenn du nicht du selbst sein kannst?
Wie fühlst du dich, wenn du nicht du selbst sein kannst?

Now take a few minutes to think about the times that you feel that you are being the real you.
What makes the difference?
Nimm dir ein paar Minuten dich an die Zeiten zu erinnern, wenn du du selbst bist.
Wie ist der Unterschied?