Die deutsche Ärzteschaft war schon bald „Judenrein“, die Psychoanalyse in ihrer festen Hand, und das Land in deren Geist: Allen gemeinsam nach dem 3. Reich die Verdrängung, das Herunterspielen, zum großen Teil bis heute.

Das geht weiter, bis zur grundlegenden Diffamierung der Gestalttherapie, die längst eine größere Rolle spielen könnte, zwischen schlichter Verhaltenstherapie und tiefgehender Psychoanalyse: Politisch ist sie aber zu sehr auf der Seite der Menschen, steht sie nicht auf der arroganten Stufe der Mediziner …

Alexander Mitscherlich war zwar Mediziner, aber

1946 beauftragten ihn die Ärztekammern der drei Westzonen mit der Leitung einer Kommission zur Beobachtung der „NS-Ärzteprozesse“ in Nürnberg mit dem Auftrag, „alles zu tun, um den Begriff der Kollektivschuld von der Ärzteschaft in der Presse und in der Öffentlichkeit abzuwenden“.

Im März 1947 erschien seine Dokumentation Diktat der Menschenverachtung: Der Nürnberger Ärzteprozeß und seine Quellen, in der er allerdings, erschüttert von den Grausamkeiten, von denen er in den Prozessen erfahren hatte, über die Verbrechen deutscher Mediziner in den Konzentrationslagern berichtete. „1960 erinnert sich Mitscherlich: ›[…]

Nahezu nirgends wurde das Buch bekannt, […] Es war und blieb ein Rätsel – als ob das Buch nie erschienen wäre.‹ Über das Schicksal des Buches herrscht bis heute Unklarheit.

Mitscherlich vermutete, es sei von den Ärztekammern […] ›in toto aufgekauft‹, denn alle Exemplare seien ›kurz nach dem Erscheinen aus den Buchläden‹ verschwunden …“[1] „Alexander Mitscherlich war seitdem freilich aus den medizinischen Fakultäten Deutschlands ausgegrenzt; […] er [wurde] nie an eine medizinische Fakultät berufen.

Als er berufen wurde, war es die Philosophische Fakultät der Frankfurter Universität …“[2] Um seine Erschütterung auch philosophisch zu verarbeiten, brauchte er 20 Jahre, bis er zusammen mit seiner Frau Margarete 1967 Die Unfähigkeit zu trauern veröffentlichte.

Die Unfähigkeit zu trauern ist uns geblieben, gesellschaftlich, und nun sind sie sogar grundlegend unfehlbar unbestechlich, sogar durch die Pharma-Industrie …
http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Mitscherlich
Hirschfeld-Institut

Share

Flattr this!