Ja, es ist viel zu schönes Wetter, um über so was nachzudenken, aber demnächst ist es so weit: Am 12. September 2001 wurde der Bündnisfall ausgerufen, und die uns seit Jahrzehnten „schützende“ NATO hat uns in den „Krieg gegen den Terror“ mitgenommen. Das sah anfangs noch etwas harmlos aus, und allmählich gewöhnten wir uns an Gefechtsmeldungen und Todesfälle, Schüsse auf Demonstranten und Anschläge.

Ganz nebenbei bekamen wir hier neue Sicherheitsgesetze, die bis zu unserer Kommunikation reichen, und alles, was einmal technisch entwickelt ist, wird auch angewandt: Millionen von Verbindungsdaten der Demonstranten gegen Nazis in Dresden können ausgewertet werden.

Zwischen allen alltäglichen Katastrophenmeldungen um Nahrung und Strahlungen, Landraub, Agrosprit und Rohstoffe gibt es noch kurze Aufreger, wenn ein Bundespräsident offen über „unsere Interessen“ spricht, ein smarter Kriegsminister die Wehrpflicht aussetzt und über alte Mogeleien stolpert und der neue Kriegsminister die Einsätze erhöht.

Die Kanzlerin setzt 200 Panzer für die Saudis, die Griechen können ihre Waffenlieferungen kaum bezahlen, wir sind geschäftlich wieder mitten drin …

Vor 30 Jahren begann mit der „geistig-moralischen Wende“ ein Rückschritt auf allen Ebenen, gekrönt mit Wende, Treuhand-Geschäften und Aufbau Ost,
vor 10 Jahren begann der Krieg mit gesteigerten Waffenlieferungen unter rot-grün zur Normalität zu werden.
die Wiesn bekommt jetzt rundum die Sicherheits-Poller wie vor der Synagoge: Auch ein Bild von Krieg.

Manchmal bin ich am Staunen, meist voll Ärger über die „Normalität“ der „Sicherheitsgeschäfte“, manchmal am Verzweifeln über die Macht der gleichgeschalteten Medien zu dieser verordneten Normalität, den Waffengeschäften und unserem ausbeuterischen Wohlstand mit diversen Mitgefühlen zu tunesischen, griechischen, spanischen und italienischen Unruhen … und der Bombardierung Lybiens.

Wie hat der Krieg dein Leben verändert, oder ist er noch gar nicht angekommen?
Wo kannst du deinen Ärger / deine Hoffnungen unterbringen?

Kleine Schritte für sofort:
Die campact-Aktion gegen die Panzer-Lieferungen: http://www.campact.de/waffen
Die Nato aus der Sicht der Schweiz: Professor Dr. Daniele Ganser – NATO/GLADIO
Quergesang beim Laienchöre-Treffen: http://quergesang.blog.de
Die Illusion eines „grünen Kapitalismus“ Mo 18. Juli 20:00 Uhr KulturLaden Westend
Krötenwanderung bei attac: Bankenwechsel http://www.attac.de/aktuell/bankwechsel
Dein Geld in Qualität ins Ausland bringen: Oikocredit – In Menschen investieren

Share

Flattr this!